Dreipappelstraße 1 – Fischapark (verlegt 2013)

Zigeunerinnen

Kein Recht zu überleben

Diese Opfergruppe ist sehr schwer zu recherchieren – die Unterlagen sind mehr als dürftig (im Gegensatz zu Neudörfl keine Meldezett, keine Taufbucheintragungen). Dasselbe mit den Orten von Zigeunerlagern in Wiener Neustadt. Viele Stellen werden genannt, aber es gibt nichts Greifbares. Ein älteres Ehepaar hat uns glaubhaft versichert, dass in der Gegend Zehnergürtel / Dreipappelstraße ein solches Lager bestanden hatte.

Zigeunerlager Auschwitz heute

Zigeunerlager Auschwitz-Birkenau heute

Die einzigen Angaben über NS-Opfer aus der Gruppe der Roma und Sinti fanden wir in der Opferdatenbank des Konzentrationslagers Auschwitz. Von den neun unter Wohnort „Wiener Neustadt“ angeführten Opfern haben wir drei Mädchen, stellvertretend für diese Opfergruppe, ausgewählt und wollen mit den Stolpersteinen an diese Opfer erinnern.

Hier die Angaben aus Auschwitz:

Rosa Amberger, geboren am 13. 3. 1939 in Wiener Neustadt, ohne Beruf, eingeliefert ins Zigeunerlager am 28. 1. 1944, Häftlingsnummer: Z-9974.

Maria Horvath, geboren am 4. 10. 1938 in Wiener Neustadt, Zigeunerlager, Häftlingsnummer Z-6467, gestorben am 26. 7. 1943.

Katharine Karoly, geboren 1934 in Wiener Neustadt, eingeliefert ins Zigeunerlager am 31. 3. 1943, Häftlingsnummer Z-6451, gestorben am 4. 2. 1944.

Anton Blaha